Was ist die visionale?

Die visionale ist das größte Festival für junge hessische Filmemacher. Hier treffen sich hessische Filmfreunde im Frankfurter Gallus Theater: Drei Tage Programm, fünf Wettbewerbe, bis zu 80 Filme. Bei der öffentlichen Sichtung im Festivalkino sind die meisten Gruppen und Filmemacher anwesend und stellen sich den Fragen des Publikums.

Die visionale ist Publikumsfestival, Wettbewerb, Forum und Netzwerktreffen zugleich. Junge Filmemacher und Medienpädagogen tauschen sich hier aus, entwickeln neue Ideen und finden Kooperationspartner für ihr Projekt. Grundidee des Festivals war und ist die Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen, die sich mit eigenen Beiträgen ausdrücken und einmischen wollen. Die direkte Begegnung der Filmemacher mit ihrem Publikum, die überraschende Qualität der Filme und die gleichermaßen familiäre wie festliche Atmosphäre im Festivaltheater prägen die visionale.

Wer kann mitmachen?

Teilnehmen können Kinder, Jugendliche, junge Leute und professionelle Filmemacher aus Hessen bis zum Alter von 27 Jahren.
Die Produktionen sind in 2013 oder 2014 entstanden. Die maximale Länge der Beitr√§ge ist 20 min.

Welche Kategorien und Preise gibt es?

Natürlich geht es bei der visionale 2014 neben Austausch und Begegnung auch um Preise für die besten Filme.

Eine Fachjury aus Medienprofis, Medienpädagogen und jungen Filmemachern entscheidet über die Preisvergabe im Wettbewerb um die Frankfurter Filmpreise für die drei besten Arbeiten in den Kategorien:
Kinder bis 11 Jahre, 12 – 15 Jahre, 16 – 19 Jahre, 20 – 27 Jahre und Young Professionals.
Weitere drei Preise stiftet die Hessische Landeszentrale für politische Bildung für die besten Arbeiten im Sonderwettbewerb.
Zusätzlich gibt es Seminare beim Filmhaus Frankfurt und weitere Sachpreise zu gewinnen.



Die visonale ist Mitglied im Verbund der hessischen Filmfestivals. Partnerfestival ist das internationale Filmfestival Hannover „up-and-coming".